Schaden in der Versicherung - so verhalten sie sich richtig

Wenn Sie Ihren Versicherungsschutz im Schadenfall nicht gefährden wollen, sollten einige Dinge beachtet werden.

1. Schadensmeldung - Info an den versicherer

Unverzügliche Meldung an den Versicherer / Makler / Vertreter. Diese helfen Ihnen sicherlich weiter auch wenn wichtige Unterlagen verloren oder nicht mehr lesbar sind kann mit Ihren Kundendaten und Vertragsnummern aushelfen werden.

2. Schaden dokumentieren !

Machen Sie Fotos von der Ursache / auch Videoaufnahmen eignen sich hierfür.

  • Wenn es zu Gebäudeschäden gekommen ist, sollten die zerstörte Fenster zur Schadenminderung abgedeckt werden. Inventar ist aus den betroffenen Räumen zu entfernen.
  • Zudem sollten beschädigte Sachen bis zur Regulierung des Schadens durch den Versicherer aufbewahrt werden.

3. Versicherer wird mit ihnen in kontakt treten um die weitere vorgehensweise zu klären

Wie oben kurz erwähnt, sollten Gegenstände etc. die beschädigt sind erst weggeräumt werden, wenn der Schaden durch den Versicherer reguliert wurde. Der Versicherer wird Ihnen dann die weitere Vorgehensweise erklären und die versicherten Zusatzleistungen (Bezahlung Hotelkosten etc.) anbieten.


Leitungswasserschaden in der Gebäudeversicherung häufigste Schadensursache

Ob durch Rost, Materialermüdung: ein Wasserrohrbruch kann unterschiedliche Ursachen haben. Bei niedrigen Temperaturen ist er auch oft frostbedingt. Ärgerlich ist er in allen Fällen – und das vor allem für den Eigentümer, denn ein solcher Wasserschaden zieht für Immobilienbesitzer kostspielige Folgen nach sich, die ohne eine Wohngebäudeversicherung kaum allein zu stemmen sind. So sind die meisten Schadensfälle der Wohngebäude-Versicherung auf Leitungswasser zurückzuführen: 1.150.000 Fälle wurden hier laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungsgesellschaft im Jahr 2016 an die Versicherer gemeldet. Durch Sturm/Hagel und Feuer verursachte Schäden folgen mit deutlichem Abstand mit 400.000 und 210.000 Fällen auf den Plätzen zwei bis drei.